Facelifting

Die Schönheitschirurgie nimmt in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Position ein. Eine besonders wichtige Rolle spielt hierbei das Facelifting, welches schon längst nicht mehr nur die Prominenten durchführen lassen, sondern auch immer mehr die bürgerlichen Menschen.

Allgemeine Fakten zum Facelifting
Das Facelifting ist eine seit vielen Jahren praktizierte Form der Schönheitschirurgie. Einigen Quellen nach soll das erste Facelifting bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchgeführt worden sein, also vor mehr als 100 Jahren. Für das Facelifting gibt es einige unterschiedliche Methoden, selbstverständlich ist auch dieser eigentlich recht einfache Eingriff immer mit gewissen Risiken verbunden. Hierzu zählen beispielsweise Nervenschäden. Bildung von Asymmetrien oder die Entstehung von Taubheitsgefühlen.

Wie funktioniert das Facelifting?
Das Prinzip des Faceliftings ist eigentlich recht einfach. Die Haut im Gesicht wird durch die Operation gestrafft und somit werden die sichtbaren Falten reduziert. Bei dem Eingriff wird aber nicht nur die obere Haut, sondern auch das drunterliegende Gewege gestrafft. Hierdurch wird die Haut und das Gewebe gespannt und die operierte Person sieht deutlich jünger aus.